Süddalmatien & Montenegro

Zwei Wochen Kreuzfahrt - Süddalmatien & Montenegro

von: 1215 €

Abfahrt

Zagreb

Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Plitvice Lakes National Park, Croatia
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Zagreb, Kroatien
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro
Süddalmatien Montenegro

Überblick

Beschreibung

Kurzbeschreibung der Route:

Dubrovnik - Bucht von Kotor (Montenegro) - Cavtat - Elafiten-Inseln - Insel Mljet - Korčula - Zaton Veliki/Slano - Dubrovnik

Diese zweiwöchige Route ist sicherlich das Highlight unseres Kreuzfahrten-Programmes, wir könnten Sie auch als „Königs-Route“ bezeichnen. Wir besuchen die UNESCO-Städte Trogir, Split und Dubrovnik, die „verbotenen Inseln“ Lastovo und Vis, und als Höhepunkt das „Land der schwarzen Berge“ – Montenegro, seit Mai 2006 ein unabhängiger Staat.

Während eines ganztägigen Busausfluges genießen wir von den Höhen des Lovcen-Massivs einen einmaligen Blick auf die Bucht von Kotor, besuchen die alte Königsstadt Cetinje und bummeln durch die Altstadt von Budva.

Für die Einreise nach Montenegro ist unbedingt ein gültiger Reisepass erforderlich!

 

Reiseroute

1 Woche ab Dubrovnik – Abfahrt sonntags

Sonntag: Einschiffung in Dubrovnik (Hafen Gruz) im Laufe des Tages. Abhängig von den Flugzeiten stehen Ihnen der ganze Tag und der Abend zur Verfügung, um die einmalige Altstadt von Dubrovnik, die einem Freilichtmuseum gleicht, zu entdecken. Die Entfernung vom Hafen zur Altstadt beträgt eine gute halbe Stunde zu Fuß oder wenige Minuten mit dem Linienbus, der in unmittelbarer Nähe unserer Schiffe abfährt (Abfahrt etwa alle 15 Minuten, Fahrpreis 10 Kuna, letzte Rückfahrt gegen 2.00 Uhr). Bummeln Sie über die berühmte „Stradun“, machen Sie einen Spaziergang über die mächtigen Stadtmauern und besichtigen Sie die unzähligen Sehenswürdigkeiten. Abendessen an Bord und Übernachtung.

Montag: Nach dem Frühstück lichten wir die Anker und fahren nach Cavtat zur Erledigung der Zollformalitäten. Nach weiteren zwei Stunden Fahrt erreichen wir das südliche Ende Kroatiens und verlassen die kroatischen Hoheitsgewässer in Richtung Montenegro. Wir biegen in die Bucht von Kotor ein, die sich eingerahmt von hohen Bergen 25 km tief ins Festland erstreckt. Nach der Passkontrolle im Ort Zelenika setzen wir unsere Fahrt fort in das am Ende der Bucht gelegene Kotor. Sicher einmalig sind die Stadtmauern von Kotor, die nicht nur den kleinen dreieckigen Stadtkern, sondern auch den dahinter liegenden Berg Sveti Ivan (260 m) umgeben. Die Stadtmauern sind insgesamt 5 km lang, ihre Dicke beträgt 3-15 m und ihre Höhe bis zu 20 m. Übernachtung in Kotor.

Dienstag: Nach dem Frühstück erwartet uns die Reiseleitung, die uns während eines ganztägigen Busausfluges die Schönheiten des „Landes der schwarzen Berge“ zeigen wird. Von Kotor aus fahren wir zunächst über die schmale und serpentinenreiche Straße ins Lovcen-Massiv, von wo sich uns eine atemberaubende Aussicht über die gesamte Bucht von Kotor bietet. Wir machen Halt im Dorf Njegusi, das weithin bekannt ist für seinen luftgetrockneten Schinken. Brotzeit mit Schinken, Schafskäse und frisch gebackenem Brot (im Reisepreis enthalten), dazu passt der dunkelrote Wein „Vranac“. Weiterfahrt nach Cetinje, der ehemaligen Hauptstadt Montenegros und einst Sitz der montenegrinischen Könige. Während einer Stadtführung besuchen wir auch das Schloss des montenegrinischen Königs Nikola, heute ein Museum. Sie werden überrascht sein zu hören, welche Macht seine politischen Beziehungen hatten, die ihm den Beinamen „Schwiegervater Europas“ gaben. Denn er verstand es, seine schönen Töchter an den europäischen Königshöfen zu verheiraten. Wir fahren weiter zur Küste und machen einen Fotostopp oberhalb des Inselchens Sveti Stefan, einem ehemaligen Piratennest, das heute ein exklusives Hotel ist und fahren weiter nach Budva, dem wichtigsten Urlaubsort an der montenegrinischen Küste. Führung durch die malerische Altstadt, die bei einem schweren Erdbeben im Jahre 1979 völlig zerstört und erst Ende der 1980er Jahre detailgetreu wieder aufgebaut und restauriert wurde. Anschließend haben Sie reichlich Zeit zur freien Verfügung, um noch durch die Altstadt zu bummeln, einen Kaffee zu trinken oder ein Eis zu essen. Und wenn Sie Ihre Badesachen mitgenommen haben, empfehlen wir einen Besuch des wunderschönen Strandes Mogren, nur fünf Gehminuten von Budvas Altstadt entfernt. Rückkehr zum Schiff, das uns im Städtchen Perast erwartet. Perast erlebte seine Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert aufgrund von Seefahrt und Schiffsbau – die Peraster Handelsflotte zählte damals rund 100 Schiffe. Übernachtung an Bord in Perast.

Mittwoch: Nur ein paar Schiffsminuten von Perast entfernt liegt das Inselchen „Gospa od Skrpjela“. Die Insel ist künstlich aus Steinen entstanden, die auf ein unterseeisches Riff aufgeschüttet wurden. Sehenswert sind die im Jahre 1630 erbaute Barockkirche mit mehr als 70 Ölgemälden aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts und das Museum mit griechischen und lateinischen Inschriften, sowie Waffen und Votivbildern von Peraster Seeleuten aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Nach der Besichtigung des Inselchens fahren wir nach Zelenika, wo die Passkontrolle zur Ausreise aus Montenegro erfolgt. Nach rund vier Stunden Fahrt treffen wir in Cavtat ein. Nach der Passkontrolle steuern wir eine Bucht in der Nähe zum Baden an, bevor wir unsere Fahrt fortsetzen zu den Elafiten-Inseln. Übernachtung auf einer der Elafiten-Inseln – Sipan, Kolocep oder Lopud.

Donnerstag: Unser erstes Ziel des heutigen Tages ist Pomena auf der Insel Mljet. Ein Teil der Insel Mljet wurde zum Nationalpark erklärt – zwei Salzwasserseen (in dem größeren der beiden Seen liegt ein Inselchen mit einem ehemaligen Kloster) sind nur durch einen schmalen Kanal mit dem Meer verbunden. Gelegenheit zum Besuch des Nationalparks (Eintritt inkl. Bootsfahrt zum Inselchen mit dem Kloster ca. 15 €, zahlbar vor Ort). Anschließend stechen wir wieder in See und laufen nach einer Badepause die Insel Korcula an. Korcula hat eine der schönsten Altstädte Dalmatiens und wird wegen ihres festungsähnlichen Aussehens oft auch als „Klein-Dubrovnik“ bezeichnet. Die Insel wurde in der Antike aufgrund ihrer ausgedehnten Kiefernwälder auch die „Schwarze Insel“ genannt. Übernachtung in der Geburtsstadt des berühmten Seefahrers und Entdeckers Marco Polo.

Freitag: Wir verlassen Korcula und fahren entlang der bergigen Halbinsel Peljesac (der höchste Gipfel Sveti Ilija misst 961 m). Nach einer Badepause machen wir in Slano fest, einem malerischen Fischerdörfchen, das nördlich von Dubrovnik in einer tief eingeschnittenen, geschützten Bucht liegt. Abendessen und Übernachtung an Bord in Slano.

Samstag: Nachdem wir zum letzten Mal zum Baden in einer Bucht der nahen Elafiten-Inseln geankert haben, bringt uns der Motorsegler am frühen Nachmittag zurück in den Hafen von Dubrovnik. Nach der Ankunft holt Sie unsere Reiseleitung zu einer Führung durch die Altstadt am Schiff ab (Stadtführung auf Deutsch und Englisch im Reisepreis eingeschlossen, Fahrt zur Altstadt mit dem Linienbus, Busfahrt zahlbar vor Ort). Anschließend haben Sie Zeit zur freien Verfügung um den letzten Abend in der einmaligen Atmosphäre Dubrovniks zu genießen. Abendessen an Bord und Übernachtung.

Sonntag: Nach dem Frühstück gegen 9.00 Uhr Ausschiffung.

 

Preise und Bedingungen

Preisliste

Hinweise

Unterkunft

Sonstiges

Anfrage senden

Bitte füllen Sie das Buchungsformular vollständig aus um Ihnen die Verfügbarkeit und das Angebot senden zu können, welches Sie dann in 24h bestätigen können.

Fields marked with * Eingabe erforderlich